unsere ersten 48 Stunden in unserem neuen zuhause

hallo ihr lieben,

wir – dunja + maja – möchten uns, wie versprochen, bei euch melden.

hier also nun unser bericht über die ersten 48 stunden in unserem neuen leben:

die fahrt in unser neues zuhause hat mir gut gefallen.

ich war viel entspannter als die kleine maja.

ich hatte vertrauen in die zweibeiner, ich habe sie mir schliesslich ausgesucht.

hier angekommen, hab ich erst mal alle versteckmöglichkeiten ausfindig gemacht.

man kann sich toll hinter der kaffeemaschine und unter dem sofa verstecken.

aber ich habe mich nicht nur versteckt, wir haben am ersten abend auch schon geschmust.

ich gebe es aber offen zu, wenn es keine leckerlis gibt, fühle ich mich unter dem sofa am wohlsten.

hier habe ich meine ruhe.

ruhe – gutes stichwort.

am samstag war hier so ein ding.

meine zweibeiner nennen es “patenkind” – 5 jahre alt.

es sei nicht geplant gewesen, dass sie zu besuch kommt und bleibt, sagen sie; man was habe ich gelitten.

ich hatte es mir so richtig schön unter dem sofa gemütlich gemacht, da kommt dieses ding und die ganze zeit wird gekiechert und getobt.

gut, dass dieses “ding” wieder weg ist.

selbst maja hat sich verkrümelt.

derzeit machen sich meine zweibeiner etwas sorgen um mich, da ich nicht fresse und nicht trinke.

ich esse kein nassfutter, kein trockenfutter, kein frisches fleisch, kein gebratenes fleisch, keinen thunfisch – nur leckerlis = sticks.

ich weiss natürlich warum das so ist, aber ich sage es den zweibeinern nicht, darauf müssen sie selbst kommen.

sie werden immer ratloser, weil ich eh schon so dünn bin.

clever war mein verhalten nicht.

jetzt muss ich morgen auch mit zum tierarzt; vielleicht hat der arzt ne idee warum ich nicht fressen und nicht trinken möchte.

ein wenig schnupfen habe ich auch – von der doofen maja.

die ist vielleicht anstrengend… die will mit mir spielen und schmusen…voll kindisch…

ich will meine ruhe haben, muss doch erst mal alles kennenlernen.

aber meine zweibeiner kenne ich schon recht gut.

wenn ich lust habe, komme ich aus meinem versteck und schmuse ein wenig mit ihnen, gebe küßchen und dann bin ich wieder weg.

ganz nach dem motto: wer sich rar macht, macht sich interessant.

so, das war es erst mal von mir, maja möchte auch endlich berichten und drängelt,

viele grüsse,

eure dunja

ps: mittlerweile bin ich 96 stunden hier und esse trockenfutter. ich habe eine erkältung und fieber. daher hatte ich schmerzen beim fressen. jetzt gehts mir langsam besser.

—————————————-

auch von mir ein hallo!

endlich ist dunja mit ihrem roman fertig und ich kann auch endlich berichten!

ich fand die fahrt in unser neues zuhause nicht so toll, wie dunja.

die duselige zweibeinerin musste auf dem weg unbedingt noch bei der zoohandlung halten und kuschelkissen kaufen.

was soll ich sagen?

sie ist halt blond und hat daher wohl im vorfeld nicht daran gedacht.

kaum angekommen, hab ich direkt die gegend unsicher gemacht und erkundet.

am besten gefallen mir hier die vielen fenster und fensterbänke.

es gibt hier sogar ein tor in die freiheit.

das habe ich natürlich direkt entdeckt!

meine zweibeiner nennen es balkontür bzw. balkon.

auf dem balkon steht so ein komischer kasten.

da kommt immer mittagessen angeflogen und flattert wieder davon, wenn sie mich entdecken.

die zweibeiner sagen “vogelhäuschen” dazu.

ich nenne es “majas lebend-futter-stelle”.

cool!!!

das wird ein spass, wenn ich endlich raus darf!!

gestern, dunja hat es euch bereits berichtet, war dieses gackernde kind hier.

sie haben die ganze zeit getobt und etwas gemacht, was sie würfelspiele nennen.

ich habe mich verkrümelt und mich in die katzentoilette gelegt – ach, was war es da schön ruhig.

ansonsten gefällt es mir hier sehr gut.

ich habe viel spielsachen, viel auslauf und sie lassen mich in ruhe.

wenn ich spielen oder schmusen möchte, mach ich das, wenn nicht, lassen sie mich in ruhe.

so, jetzt muss ich mich vom vielen vögel-beobachten ausruhen und träume hoffentlich von ihnen.

wie die wohl schmecken…?

na, ich werde es erleben und werde euch berichten.

meine zweibeiner haben auf jeden fall spass mit mir, da ich genauso bin, wie sie sich das vorgestellt haben.

ich glaube das ist gut, oder?

mein schnupfen ist auch fast weg.

aber wir gehen auf jeden fall morgen zum arzt.

kann ja nix schaden und so komme ich mal wieder vor die tür.

viele liebe grüsse,
bis bald

eure maja