Odie

Mischling
männlich
ca. 1 Jahr (bei Ankunft)
19.08.2011

Leider wurde unser Odie im Januar 2014 erneut nach einer Vermittlung schweren Herzens ins Tierheim zurückgegeben.

Wir möchten nochmals deutlich herausstellen, dass weder im Text noch bei den sehr ausführlichen Beratungsgesprächen irgendetwas dramatisiert wird. Wir haben leider den Eindruck, dass sich Interessenten aufgrund von Odies Größe und seines Aussehens nicht vorstellen können, dass er ein wirklich absolut schwieriger Hund ist und sich überschätzen. Zumal er sich auch sehr freundlich zeigen kann. Mit „normaler Hundeerfahrung“, weil man zum Beispiel schon vorher mal Hunde hatte, ist es in diesem Falle leider nicht getan.

Wir suchen für Odie nun vorrangig einen Platz auf einem Gnadenhof. Die Anfrage ist bereits gestellt, es muss nur noch ein Plätzchen freiwerden.

Ansonsten würden wir Odie eventuell noch zu einem konsequenten Hundetrainer geben, der bereits langjährige Erfahrungen mit Hunden mit genau diesem Verhalten hat.

Zuerst jedoch werden noch Untersuchungen vorgenommen, da Odie teilweise „Aussetzer“ zeigte.

Odie braucht absolut konsequente Leute. Er hat sein Vertrauen in die Menschen zu einem großen Teil verloren. Wir können nicht ausschließen, dass er in einem früheren Zuhause schlecht behandelt wurde.  Er braucht viel Zeit um Vertrauen zu Menschen aufzubauen. Dieses zeigt er derzeit lediglich gegenüber seiner langjährigen Gassigängerin.

Odie ist ein Angstbeißer. Er verschafft sich hiermit Distanz oder zeigt seinen Unwillen. Er hat nun bereits mehrfach zugebissen.

Wenn es ihm gut geht und er sich wohlfühlt, zeigt er sich auch von einer ganz anderen Seite. Fröhlich, verspielt, neugierig und lauffreudig. Dies kann jedoch jederzeit umschlagen, sobald man einen Fehler macht.

Weitere Fragen beantworten Ihnen gerne unser Hundepfleger, Thomas Mielke, oder unsere Hundepflegerin und –trainerin Aleksandra Rosenkranz.

Herzliche Grüße

Manja Bretschneider