Hallo liebes Team,

erst einmal freue ich mich riesig, dass Silvester und Balou aus meinem Raum auch ein neues Zuhause gefunden haben. Alles Gute euch beiden!

Meine Menschen sind ganz nett, ich hab ihnen nun ein paar Mal gezeigt, dass ich überhaupt gar kein Interesse daran habe an ihrem Sofa rumzukratzen und jetzt haben sie endlich die Decken runter genommen. Sieht auch viel besser aus und ich kann mich in meine Lieblingsecke kuscheln. Sie geben mir immer ein
Leckerlie, wenn ich am Kratzbrett war oder am Baum, was soll ich da am Sofa kratzen, da wäre ich ja blöd 😉

Nachts bin ich mittlerweile total ruhig, ich weiß, dass sie alle da sind und sich nur verstecken zum Schlafen. Nur wenn sie länger weg sind tagsüber hab ich damit echt Probleme. Ich fühl mich dann so allein gelassen und muss erstmal meinen ganzen Frust loswerden und motze ihnen die Ohren voll, wenn sie wieder da sind, dann gibt es erstmal immer Gruppenkuscheln.

Tja, das Tischthema ist hier noch nicht so durch, ich weiß auch gar nicht was das soll. Ich hab ja ganz oft am Tisch gebettelt, aber diese Menschen können so stur sein, ihr glaubt das nicht. Da setz ich meinen herzallerliebsten und mitleidigsten Blick auf und dann bringt das … nix. Hmpf! Ich hab das nun über eine Woche versucht, aber die bleiben echt hart. Unglaublich …

Und dann ist was passiert, da weiß ich noch nicht so genau ob ich das unter Inkonsequenz verbuchen soll oder was genau sie nun damit bezwecken. Meine Menschenmama stand in der Küche und hat Menschenessen vorbereitet. Ich hab nun mittlerweile verstanden, dass ich zuschauen darf, aber dass es für mich nichts gibt.
Und dann ruft mich meine Menschenmama und zeigt mir ein Stück Fleisch. Boah ein Stück von ihrem Essen! Wie ist die denn drauf? Ich hab sie total verdattert angeguckt und sie hat sich neben mich gesetzt und es sah so aus als ob ich das haben dürfte. Man hab ich mich gefreut! Ich hab sie immer wieder fragend angeguckt, aber sie hat gar nix gemacht, mir nur immer irgendwas liebes gesagt. Als ich das aufgegessen hatte, hab ich mich neben meinen Napf gesetzt und sie angeguckt.
Da hab ich noch was bekommen, ich Glückspilz!

Offenbar haben sich meine Menschen echt drüber gefreut, dass ich das gegessen habe und dafür sogar mein Sheba stehen lasse!
Meine Menschenmama macht da noch was drauf, sie sagt das brauche ich. Na gut, wenn sie meint, mir ist das egal, nur die Karottenminifitzelstückchen könnte sie weglassen, ich bin doch kein Hase! Mein Napf ist aber immer blitzeblank geleckt. Und was noch viel besser ist, aber psssst, ist mir ein bisschen peinlich: Ich geh nicht mehr so viel aufs Klo!
Dieses Sheba bekomme ich trotzdem noch weiter, eine Schale am Tag. Meine Menschenmama sagt wenn ich mal krank bin oder meine Menschen in den Urlaub fahren ist es immer gut wenn ich auch noch an was anderes gewöhnt bin. Wir machen das erstmal weiter so. Bin ich einverstanden. Nur dieses gematschte Futter mag ich gar nicht gerne, ich brauch Stücke zum Selberkauen!

Meine Menschen üben auch ganz viel mit mir. Jeden Tag bürsten sie mich einmal durch, das genieße ich sehr. Ich leg mich auch seit ein paar Tagen hin dabei, ich weiß ja, dass mir hier nichts passiert. Dann haben meine Menschen kurz nach meinem Einzug angefangen, auch mal andere Stellen als meinen Kopf zu berühren, boah, das ging gar nicht, da hab ich aber gefaucht. Jetzt üben wir das, weil meine Menschenmama sagt, das ist wichtig für den Tierarzt. Dabei wollte ich überhaupt gar nie zum Tierarzt, wieso sollen wir dann sowas üben? Ich hab aber nun gelernt, dass das eigentlich ganz nett sein kann und ich mich total wohl fühle wenn man mich durchknetet. Ich zucke nun auch schon nicht mehr und lasse meine Ohren vorne wenn meine Pfoten berührt werden. Letzte Woche haben wir das ganz oft geübt und meine Menschenmama war ganz stolz dass sie meine Pfoten nacheinander und von allen Seiten kontrollieren konnte. Seit ein paar Tagen schnurre ich ganz laut, wenn sie sowas machen. Also wenn dieser Tierarzt das auch so macht, will ich da hin!

Und dann muss ich euch noch was erzählen: Der Nachbarshund ist doof. Der hat mich sooooo dolle angebellt, da hab ich ihm eine auf die Nase gegeben. Wieso schimpft der denn mit mir, ich saß doch nur ganz lieb im Garten! Wenn der wiederkommt und sich wieder so verhält, dann gibts aber nochmal Haue, hab ich ihm schon gesagt.
Dann gibt es da noch eine Katze aus der weiteren Nachbarschaft, die mag ich gar nicht weil sie immer so zickt.
Mit der fetze ich mich oft. Aber unsere Nachbarskatze von nebenan, die ist genauso alt wie ich, die hat auch immer Streit mit ihr. Mit der Nachbarskatze komm ich ganz gut klar, wir sind keine besten Freunde, aber wir kennen uns ja auch noch nicht lange.
Jedenfalls haben wir uns noch nie angefaucht, aber näher als 3 Meter kommen wir uns noch nicht.
Vielleicht wird das noch was mit uns beiden, dann machen wir gemeinsame Sache gegen den Hund und die andere Katze.

So und jetzt muss ich looooos. Jetzt heißt es für mich volle Konzentration: Meine Menschenmama hat so ein komisches Kästchen, wenn sie da draufdrückt, klackt das.
Und wenn ich ihren Finger mit meiner Nasenspitze berühre, klackt es und ich bekomme ein wooooow-Leckerchen. Fingertarget und eine Drehung kann ich schon und ich sag euch: das ist leeeeeeecker, macht wahnsinnig Spaß, aber hinterher bin ich fix und fertig!

Viele Grüße an euch alle,
eure Mausi