Linus

Maine-Coon-Mix
männlich
ca. 4 Jahre
13.01.2018
Freigänger

Unser hübscher Linus wurde gefunden, und zwar mit zwei großen massiven Tumoren an Bauch und Bein. Da er anfangs auch heftige Herzprobleme hatte, konnten wir keine Operation riskieren. Das hätte sein Herzchen sicherlich nicht überstanden.

Unsere liebe Auszubildende Dörthe hat ihn daher erst einmal zu sich auf Pflegestelle genommen, damit er zur Ruhe kommen kann. Dazu wurden Medikamente verabreicht und alles zusammen hat die gewünschte Wirkung gezeigt. Die Tumore konnten entfernt werden und es geht Linus nun viel besser.

Er ist jetzt bei uns im Tierheim, damit wir ihn immer im Blick haben. Die Wunden müssen heilen und wir können auch nicht versprechen, dass die Tumore nicht wiederkommen. Wir hoffen von Herzen, dass dies nicht passiert und sind froh, dass diese nicht gestreut haben. Die Herzmedikamente wird Linus allerdings sein Leben lang brauchen.

Linus ist eine richtige Charakterkatze mit eigenem Sturkopf, aber auch total lieb. In der Katzengruppe auf der Pflegestelle hat es nicht so gut harmoniert. Allerdings hatte Linus da auch noch Schmerzen, einen nervigen Kragen und so weiter. So konnte man ihm seine gelegentlichen Ausraster, die auch unserer Dörthe den ein oder anderen Kratzer beschert haben,  verzeihen. Wenn er gesund ist schauen wir, wie er sich hier im Katzenzimmer verhält.

Auf Linus Fell muss man achten, da dieses eher etwas fisselig ist. Er mag das Bürsten bisher zwar noch nicht besonders, aber es darf natürlich auch nicht verfilzen.

Wir wünschen uns für Linus einen Haushalt ohne kleine Kinder und der Möglichkeit zu etwas Freigang. Ansonsten braucht er einfach Menschen die so einen Charakterkopf lieben.

Herzliche Grüße

Manja Bretschneider

Nachtrag 03.04.2018: Die Wunden sind gut verheilt und man konnte Linus nun auch den nervigen Kragen abnehmen. Filziges Fell konnte ebenfalls wegrasiert werden. Linus ist einfach total nachtragend. Wenn man nichts von ihm will ist er absolut easy und blödelt mit einem herum. Aber wenn man ihm quer kommt dann knallt es. Unserer Mitarbeiterin hat er vor Wut in den Schuh gebissen, weil es zum Tierarztbesuch ging. Aber nicht etwa in dem Moment, sondern einige Zeit später. Verscherzen sollte man es sich mit Linus also nicht 😉 Bürsten findet er noch immer nicht toll. Man kann ihm aber zwischendurch immer mal kurz durchs Fell gehen. Auf Katzen kann er definitiv verzichten. Es sind katzenerfahrene Menschen gesucht, ein Haushalt ohne Kinder.