Susa

EKH
weiblich
geb. ca. Ende 2017 / Anfang 2018
27.06.2018
Freigänger

Obwohl selbst noch ein halbes Kind, kam Susa mit ihren drei verwilderten Kitten zu uns. Plötzlich auf einer Quarantänestation, die ungewohnte Enge. Susa hat sehr darunter gelitten und die Mitarbeiter unter großer Panik oftmals attackiert.

Inzwischen wurde Susa kastriert und wohnt in einem großen Katzenzimmer. Zu Vorfällen kam es seitdem nicht mehr. Aber noch immer ist sie verunsichert. Ganz langsam wird es aber. Hat sie sich anfangs generell versteckt, sitzt sie nun auch mal in einer Ecke im Raum und schaut sich vorsichtig an, was die Menschen und Katzen da so treiben. Ihre Pfleger bedrängen sie nicht, geben ihr die Zeit, die sie braucht.

Wir wünschen uns für Susa eine ländliche Umgebung, gerne auch ein Zuhause auf einem Bauernhof. Wo sie einfach Mäuse jagen, sich in der Sonne kugeln und über Wiesen flitzen kann, ohne bedrängt zu werden. Aber auch hier soll die Möglichkeit bestehen, dass sie jederzeit ins Haus darf. Vielleicht taut sie ja doch noch auf und sucht die Nähe zum Menschen.

Mit anderen Katzen scheint sie kein Problem zu haben. Vielleicht könnte sie sich bei zutraulichen Artgenossen einiges abschauen.

Unsere Katzenpflegerin berät Sie sehr gerne, wenn Sie Interesse an Susa haben. Sie soll nun endlich ein richtig tolles Katzenleben führen dürfen.

Herzliche Grüße

Manja Bretschneider