Joker Notfall!

Pitbull
männlich
geb. 06.04.2013
Juni 2015

Das hübsche Kerlchen haben wir übernommen, da die Chancen auf Vermittlung in dem anderen Tierheim gleich Null waren. Joker ging laut Angabe der letzten Besitzerin bereits durch mehrere Hände.

Er hatte Übersprungshandlungen, zeigte sich auf den Spaziergängen von seiner prolligen Seite und hasste seinen Maulkorb. Unsere Hundetrainerin arbeitete anfangs sehr viel mit ihm und Joker hat sich positiv entwickelt. Wenn er einen Menschen jedoch nicht akzeptiert, zeigt er das.

Joker hat auch einen Lieblings-Gassigänger, unseren Udo, der täglich seine Runden mit dem großen Jungen dreht. Diesem vertraut Joker vollends. Aufgrund eines Pflegevertrages darf er auch manchmal mit nach Hause, was er liebt. Erst treibt er Schabernack, er kann nämlich auch ein richtiger Clown sein, dann wird geschlafen. Tief und fest, endlich mal in Ruhe, ohne die ganzen Alltagsgeräusche des Tierheims. Er liebt ebenso Chris, die Ehefrau, neigte aber auch schon mal zur Eifersucht als er über Nacht blieb. Er sucht sich eventuell eine Person im Haushalt aus, der er folgt und die er bedingungslos akzeptiert. Außerdem hat er einen Beschützerinstinkt, wenn ihm fremde Menschen seinem Gassigeher zu nahe kommen.

Anfangs war Joker draußen sehr unsicher und an der Leine bei anderen Rüden recht aggressiv. Dies bedeutete teilweise einen großen körperlichen Aufwand, um ihn zu halten. Inzwischen geht Joker auch gemeinsam mit anderen Rüden spazieren und hatte sogar einen Kumpel im Tierheim. Hündinnen findet er generell besser. Dennoch muss man ihn immer beobachten, denn jeden Hund mag er noch lange nicht. Im Großen und Ganzen sind die Spaziergänge aber nun entspannter.

Wenn er einen Menschen mag ist er eine absolute Schmusebacke. Er möchte am liebsten in einen hineinkriechen. Menschen die unsicher sind und ihn maßregeln wollen indem sie an der Leine zerren oder ihm ständig nur Befehle erteilen merkt er sich. Das werden keine Freunde. Im Grunde ist er nämlich auch ein absolutes Sensibelchen.

Joker hat schon viel gelernt und in seinem Leben schon oft zurückstecken müssen. Nun soll sich das alles endlich auch mal für ihn lohnen. Es fehlen nur noch die richtigen Menschen. Konsequente und ausgeglichene Menschen mit Hundeerfahrung. Kinder sollen nicht im Haushalt leben und auch keine Katzen oder Kleintiere.

Wir wünschen uns von Herzen, dass er endlich ein liebevolles Zuhause findet. Die Situation und Unruhe im Tierheim macht Joker sehr zu schaffen. Durch den Stress nimmt er auch schnell ab. Unsere Chris kocht ihm oft zusätzlich etwas leckeres und nahrhaftes, damit der Junge nicht vom Fleisch fällt. Er ist so traurig wenn er allein zurück bleibt. Irgendjemand muss doch jetzt ein Herz haben. Unsere Hundepfleger beraten Sie gerne, wenn Sie Joker kennen lernen möchten. Bitte planen Sie in diesem Falle ein, dass Sie mehrfach zu uns kommen müssen. Wir müssen genau schauen, dass die Konstellation passt, damit Mensch und Tier glücklich sind und harmonieren.

Herzliche Grüße

Manja Bretschneider

Nachtrag 04.08.2020: Auch unser Joker setzt in diesen Zeiten auf Mundschutz!