Julia Vermittelt!

EKH
weiblich
geb. 2017
19.05.2020
Freigänger

Julia kam einst aus einer Sicherstellung mit insgesamt 24 Katzen zu uns. Die Wohnung in der sie leben musste war in einem furchtbaren Zustand. Julia war unkastriert, abgemagert und kannte den engeren Kontakt zu Menschen nicht. Sie brauchte wahnsinnig lange, um Vertrauen zu gewinnen.

Sie wurde dann mit einem Bruder vermittelt. In diesem Haushalt zeigte sich Julia als sehr neugierig, intelligent, verschmust und verspielt. Ihre Besitzer konnten sie streicheln und mit ihr kuscheln. Sie forderte ihre Aufmerksamkeit und Spieleinheiten ein. Die Katzengeschwister liebten sich sehr, doch leider verstarb ihr Bruder und eine neue Katze zog ein. Mit dieser wurde Julia nicht warm. Wollte ihre Menschen nicht mit ihr teilen sollte. Und zeigte dies durch Unsauberkeit. Beide Katzen wurden dann hier abgegeben.

Das Trauerspiel ging weiter. Julia wurde als Einzelkatze vermittelt und rund fünf Wochen später wieder abgegeben, da sie sich nicht schnell genug  öffnete. Mehr Zeit gab man Julia leider nicht und so fand das arme Püppchen zum dritten Mal ihren Weg zu uns.

Hier der Bericht unserer Katzenstreichlerin Andreja, die sich immer sehr viel Zeit für unsere Pfötchen nimmt:

“Julia ist eine schüchterne, ängstliche aber sehr liebe kleine Katzendame. Sie versteckt sich meistens auf ihrem Stuhl unter einer Decke. Wenn man sich Zeit für sie nimmt und sich mit viel Liebe und Geduld mit ihr beschäftigt, schenkt sie einem relativ schnell ihr Vertrauen. Sie kommt zwar nicht von alleine zum schmusen, wenn man sie jedoch auf ihrem Stuhl krault und streichelt genießt sie es sehr.

Julia ist auch verspielt. Mit der richtigen Spielangel kann man sie schnell aus ihrem Versteck locken und sie fegt wild durch das Zimmer. Oft sitzt sie an der Tür und beobachtet die Katzen in den anderen Zimmern. Sie ist sehr neugierig und interessiert. Sobald sie jedoch ein Geräusch hört welches sie verunsichert, rennt Julia schnell in ihre Höhle zurück um sich zu verstecken.

Die Gesellschaft von anderen Katzen genießt sie, aber diese müssen absolut nett zu ihr sein. Dominante Katzen bereiten ihr eher Angst. Sie zieht sich dann zurück, ohne dabei Aggressionen zu zeigen. Sie teilte ihr Zimmer mit Bingo. Einem sehr netten Kater, der jedoch ein Zuhause gefunden hat. Mit diesem kam sie sehr gut zurecht. Schaute sich viel ab und beobachtete immer, was er so mit den Menschen macht.

Als Bingo schnurrend gebürstet wurde schaute Julia neugierig und ließ sich auch bürsten. Zwar nur kurz, aber immerhin. Seit ihrer Ankunft im Tierheim macht sie Fortschritte und wird immer mutiger, was uns für die kleine Dame sehr freut.

Jetzt fehlen nur noch die richtigen Menschen die ihr geduldig und liebevoll helfen, ihre Ängste und die Unsicherheit zu überwinden. Damit sie ein schönes Katzenleben führen kann.”

Julia sucht nun ein Zuhause als Einzelprinzessin. Optimal wäre die Möglichkeit auf Freigang. Dann könnte sie sich auch Freunde suchen, die zu ihr passen. Zwingend notwendig ist auf jeden Fall ein gesicherter Balkon, sollte Freigang nicht möglich sein.

Wir wünschen uns Katzen erfahrene Menschen, die Feingefühl für scheue Katzen mit sich bringen, diese nicht bedrängen und sie darin bestärken, sich zu entwickeln und aufzublühen. Und die vor allem nicht zu viel erwarten und Geduld haben. Dem kleinen Schatz Zeit geben.

Herzliche Grüße

Dörthe Vorhof