Bilbo

American-Bulldoggen-Mix
männlich, kastriert
geb. 05.01.2017
28.09.2020

Vielleicht kennt mich der ein oder andere noch. Ich war schon einmal hier, vor circa neun Monaten. Dann hatte ich das Glück, ein Zuhause zu finden. Nun wurde mein Frauchen schwanger. Aber das war nicht mein Problem. Sondern meine Hundefreundin fand mich auf einmal total blöd. Warum weiß ich nicht. Aber sie fetzte sich ständig mit mir und das nicht zu knapp. Ich sah aus wie ein Sieb. Die Wunden sind nun geheilt, ein paar Narben bleiben zurück. Da ich mich gegen ein Mädchen nicht zur Wehr setze blieb nur noch die Möglichkeit auszuziehen. Hier bin ich also.

So ganz wohl fühle ich mich im Tierheim noch nicht. Ich bin ein ultra sensibles Kerlchen und mir ist das Ganze nicht geheuer. Aber von Tag zu Tag wird es besser. Verliere ich Stück um Stück meine Unsicherheit. Seit ungefähr zwei Wochen machen Hundetrainerin Aleks und meine Gassigänger Suchspiele mit mir. Ich stöbere im Unterholz und habe einen Riesenspaß. Anfangs war ich draußen absolut unsicher und übte mich in Fluchtverhalten.

Bei den Menschen bevorzuge ich Frauen. Aber auch Männer haben eine Chance, wenn sie ganz ruhig im Umgang mit mir sind. Über Futter bin ich ebenfalls zu ermutigen und zu motivieren. Ich lasse halt Vorsicht walten.

Ich lebte in meiner Familie mit Kindern zusammen und die fand ich klasse. Am liebsten mochte ich das dreijährige, da hing ich wie eine Klette dran und habe mir alles gefallen lassen. Also natürlich alles im Rahmen.

Insgesamt mag ich kein so lautes Geschrei oder Menschen die ein super lautes Organ haben. Gebrüll, nicht meins. Auch Schläuche aus denen Wasser kommt sind mir nicht geheuer. Eine kleine Mimose? Nein, das bin ich auf keinen Fall.

Wenn ich jemanden ins Herz geschlossen habe dann bleibt er dort auch. Dann schmuse ich super gerne und bin sehr anhänglich. Zu fremden Menschen meide ich den Kontakt. Man muss sich schon ein wenig um mich bemühen. Dann hat man aber auch einen echten Kumpel, einen mit einem liebevollen Wesen.

Ich spiele für mein Leben gerne. Hier muss man mich allerdings schon mal ein wenig maßregeln. Beim Spielen kann ich mich nämlich vergessen und dann springe ich hoch und zwicke. Wahrscheinlich vor Entzücken, aber für den Menschen ist das ja nicht so toll. Kinder sollten also nicht ohne Aufsicht mit mir toben, damit ich nicht hochfahre. Und Socken. Diese liebe ich. Warum? Keine Ahnung. Leider kann ich auch keine an den Pfötchen tragen. Aber diese herumzuschleppen macht Laune.

Ein klein wenig Instinkte zum bewachen habe ich auch. Wenn ich mich traue… Und ich bin stubenrein. Ob ich alleine bleiben kann ist eine gute Frage. Ich musste es bisher nie. Daher ist es hier im Tierheim auch ziemlich beängstigend. So ganz allein im Zwinger. Entweder es ist immer jemand von euch da oder ich darf mit euch mit. Oder aber wir lernen das mit dem stundenweisen alleine bleiben gemeinsam. Ob es klappt? Versprechen möchte ich hier nichts.

Was gibt es noch zu sagen? Bei Artgenossen entscheide ich nach Sympathie. Diese kleinen Felldinger, ihr nennt sie Katzen, mag ich so gar nicht. Diese sollten sich tunlichst aus meinem Leben heraushalten.

Das war es im Großen und Ganzen zu mir. Wenn ihr mich toll findet (wie ganz viele hier) wendet euch gerne an mein Personal im Tierheim. Ihr werdet dann telefonisch beraten und wenn es zwischen uns funken könnte, vereinbaren wir einen Termin. Bis dahin bleibt gesund.

Auf bald,

euer Bilbo