Tigra

Mischling
weiblich
geb. 01.02.2014
April 2021

Tigra kommt ursprünglich aus dem Ausland und musste sieben Jahre als Kettenhund fristen. Fast ihr ganzes Leben also. Sie kam dann nach Deutschland, lebte in einem Zweigenerationenhaushalt. Da sie das Leben im Haus nicht kannte, kam sie erst einmal überhaupt nicht damit zurecht. Alles war neu und so vieles stürmte auf einmal auf sie ein.

Sie hatte Angst in einen geschlossenen Raum zu gehen. Verkroch sich in der ersten Zeit nur in ihrer Box. Laminat-Boden und Fliesen kannte sie nicht und es fiel Tigra schwer, darauf zu laufen. Im Grunde muss Tigra alles neu lernen.

Leider hat es im Zuhause letztendlich nicht geklappt, da sich Tigra territorial zeigte. So kam sie erst einmal zu uns in Pension. Anfangs schnappte sie auch nach unseren Mitarbeitern. Sicher nicht bösartig, sondern voller Panik und Vorsicht.  Somit durfte sie vorerst nicht spazieren gehen und bewohnte ein Stück Land in unserem Gnadenhof. Dort hatte sie Rasen unter den Pfötchen und konnte sich nach Belieben in die Hütte zurück ziehen. Außerdem hatte sie mehr Bewegungsfreiheit.

Nun lebt sie im Hundehaus, damit sie sich auch an einen anderen Boden gewöhnt. Das hat gut geklappt. Überhaupt hat sich Tigra richtig toll entwickelt. Ist unheimlich beliebt bei unseren Gassigängern. Sie braucht ein wenig Zeit um aufzutauen. Kommt von sich aus, wenn sie genügend Vertrauen gefasst hat. Aber wenn das Eis einmal gebrochen ist, zeigt sich Tigra liebebedürftig und verschmust.

Mit anderen Hunden kommt Tigra generell gut aus. Mit Rüden hat sie gar kein Problem. Bei Hündinnen entscheidet sie nach Sympathie. Sie kann als Zweithund vermittelt werden. Aufgrund ihrer Vorgeschichte gerne an Menschen mit Haus und Grundstück, so dass sie die Freiheit hat nach Draußen zu gehen wenn sie möchte. Außerdem sollten ihre neuen Besitzer schon über Hundeerfahrung verfügen. Tigra kann recht ungestüm sein wenn sie aufdreht. Sie möchte noch erzogen werden und ganz viel lernen. Da sie diese Chance vorher nie hatte, wünscht sie sich von ihrer Familie Geduld und Zeit. Nichts geht von jetzt auf gleich. Vor allem wenn alles um einen herum neu ist.

Kleine Kinder sollten nicht im neuen Haushalt leben. Teenager die wissen wie sie mit Tigra umgehen, sollten kein Problem sein. Katzen im Haushalt wären keine gute Idee.

Wenden Sie sich bei Interesse gerne an unsere Mitarbeiter.

Herzliche Grüße

Manja Bretschneider