Strupp

Bordercollie-Mix
männlich
13.09.2020
12.04.2021

Hallo ihr da Draußen! Wären das hier bewegte Bilder, könntet ihr mich auf und nieder springen sehen. Ich bin nämlich ein echter Flummi. Aber von Anfang an.

Ich komme aus einer Sicherstellung und musste daher einige Zeit warten, bevor ich mich nun endlich vorstellen darf. Ich habe bisher nicht viel gelernt, bin sozusagen groß geworden, ohne dass mir Grenzen gesetzt wurden. Distanz halten? Kenne ich nicht. Ich springe die Leute an, zuppel an den Klamotten und mache einfach, was ich für richtig halte. Das ist auch gar nicht böse gemeint. Ich kenne es nicht anders.

Das Gute ist, ich möchte meinen Menschen gefallen. Und ich bin sehr lernwillig. Meine Gassigänger sind jedenfalls gerne mit mir unterwegs. Denn wenn ich etwas zur Ruhe komme, suche ich den Kontakt. Und werde etwas folgsamer. Dann kann sogar mal ein “Sitz” oder “Platz” dabei rausspringen. Aber ihr müsst mich begeistern. Am besten geht das übrigens mit Futter. Das möchte ich nur so nebenbei mal erwähnt haben. Aus mir kann auf jeden Fall noch ein richtig guter Typ werden (ich finde ja, das bin ich schon jetzt, aber gut). Die Veranlagungen bringe ich mit. In der Gruppe laufe ich super mit. Mit Artgenossen habe ich generell keine Probleme. Hündinnen finde ich klasse. Bei Rüden entscheide ich nach Chemie. Aber wenn diese mich nicht stressen und nervös machen, sind sie auch kein wirkliches Problem.

Das Tierheimleben finde ich recht langweilig im Allgemeinen. So habe ich auch das ein oder andere Mal meine Decken im Zwinger zerlegt. Allerdings war hier auch sehr viel los und im neuen Zuhause werdet ihr mich natürlich ganz anders auslasten können. Ob ich alleine bleibe kann ich allerdings nicht sagen.

Ich suche sportliche Menschen, die so wie ich etwas erleben möchten. Die Spaß daran haben, mir alles beizubringen. Konsequent, aber liebevoll sind. Und vor allem Ruhe bewahren. Das letzte was ich brauche sind auch noch extrem hektische Menschen um mich herum. Für mich sind die bekannten Dinge wie Agility etc. nicht unbedingt das Richtige. Wichtiger wären Konzentrationsübungen und Ruhephasen. Natürlich geben wir zwischendurch auch mal Gas. Oder?

Kleine Kinder sollten nicht in der Familie leben. Diese würde ich im momentanen Zustand glatt über den Haufen rennen. Und von einem Tag auf den anderen kann ich mich natürlich auch nicht um 180 Grad drehen. Gut Ding will Weile haben oder wie ihr das sagt.

Interesse? Wusste ich es doch. Bitte meldet euch direkt telefonisch im Tierheim bei Aleks Rosenkranz oder Thomas Mielke. Diese beraten euch vorab gerne und wenn wir ein Team werden könnten, kommt ihr mich besuchen.

Euer Strupp