Minerva wurde vermittelt

EKH
weiblich, kastriert
geb. ca. Ende 2020
September 2021

Na, sagt euch dieser Name etwas oder seid ihr keine Harry Potter-Fans? Etwa nicht? Dann habt ihr was verpasst!

Woher ich diesen Namen habe? Passt auf: Unsere Facebook-Follower durften Namensvorschläge für mich abgeben. Dabei fiel auch dieser Namensvorschlag. Man sagt mir nämlich nach ich sehe der Katze, in die Minerva McGonagall aus Harry Potter sich verwandelt, sehr ähnlich. Ihr dürft mich aber auch kurz a und knapp Mine oder Minerva nennen! 😉
So und nun mal zu meiner Geschichte. Obwohl ich noch jung bin, habe ich schon mein Päckchen zu tragen. Ich wurde letzte Woche Donnerstag vom netten Herr Matthiessen der Tierrettung in einer Langenfelder Tierarztpraxis abgeholt. Anstatt mich mit nach Hause zu nehmen, brachte er mich einfach in eine Tierklinik. Schade aber auch! Allerdings musste ich dringend untersucht werden – es hatte also alles seine Richtigkeit. Die Untersuchung ergab, dass ich einerseits eine Beckenfraktur habe, die abheilen muss. Außerdem leide ich unter einem Schwanzabriss, der auf Grund der Beckenfraktur noch nicht operiert werden darf. Deshalb heißt es für mich jetzt: Boxenruhe, Boxenruhe und nochmal Boxenruhe. So’n Mist. Total langweilig. Mein Schwanz wird bald amputiert, aber meine Pflegerin sagt, dass die Prognosen sehr gutstehen, da mein Analtonus da ist und der Urinabsatz gut funktioniert. Ich muss mich also grade nur gedulden, da alles etwas Zeit braucht. Gar nicht so einfach, das kann ich euch sagen!

Ich bin momentan noch eingeschüchtert von der Gesamtsituation. Trotzdem bin ich eine richtig Nette. Manchmal hockt meine Pflegerin Frau Bautz sich an den Käfig und ich komme dann sofort zu ihr und schmuse mit ihr. Da ich eine kleine Kämpferin bin, komme ich bald wieder auf die Beine und gebe dann Vollgas! Auch unsere Tierphysiotherapeutin Rosi Lammertz hilft bei meiner Behandlung. Danke, liebe Rosi!
Wie mein zukünftiges Zuhause aussehen soll, wissen wir grade noch nicht genau. Wir halten euch da aber auf dem Laufenden. Erstmal werde ich jetzt gesund und dann sehen wir weiter.

Minerva musste leider der Schwanz amputiert werden, sie hat die OP gut überstanden und die Heilung verläuft nach Plan. Alles sieht gut aus und die kleine Maus erholt sich gerade und lässt sich verwöhnen. 

Neues von Minerva

Mittlerweile ist etwas Zeit seit Minervas Operation vergangen. Anfangs machte uns ihr regelmäßiger Kotabsatz Probleme. Unsere Tierheilpraktikerin Simone stand uns wiedermal zur Seite und in Absprache mit ihr, geben wir unserer Minerva täglich aufgequollene Flohsamenschalen in ihr hochwertiges Nassfutter. Wir wollen ehrlich sein: es flutscht jetzt! 😉 Ihre neuen Besitzer sollten Nachsehen damit haben, dass das ein oder andere Häufchen ab und an mal an einem anderen Ort landet, doch es gibt definitiv schlimmeres, denn Minervas Kot ist leicht zu entfernen und wir sprechen hier absolut nicht von einer gewollten Unsauberkeit, sondern einfach von den Folgen einer schwer verletzten Katze, die eine absolute Kämpferin ist!

Unser Mäuschen liebt erhöhte Liegeplätze und kuschelig weiche Körbchen in sämtlichen Varianten. Liebend gerne wartet sie morgens auf unsere Gassigänger, die unsere Hunde bei Sturm und Regen ausführen, und beobachtet freudig das Geschehen – kein Wunder, denn die Prinzessin hat recht schnell verstanden, dass sie im Warmen sitzt, während die Hunde in die nasse Kälte ziehen müssen! 😉 Doof ist unser Katzenmädchen nämlich nicht! 😉

Gegenüber Menschen ist Minerva ein absoluter Schatz. Charakterlich ist sie ein Traum und für jeden Menschen, der sie adoptieren darf, ein echter Glücksgriff.

Wir könnten uns vorstellen, dass sich Minerva mit einer passenden Partnerin sehr gut verstehen könnte. Im Tierheim ist uns zum aktuellen Zeitpunkt eine Vergesellschaftung zu heikel, da wir ihren Kotabsatz nicht genau im Auge behalten können.

Minerva hat Menschen verdient, die sie unendlich lieben und ihr die Herzlichkeit entgegen bringen, die sie uns allen entgegen bringt.