Mo: 15:00 - 18:00 Di, Mi, Fr & Sa: 14:00 - 17:00
Do, So & an Feiertagen: geschlossen
Tel: 02103 / 5 45 74
Mail: info@tierheim-hilden-ev.de


Malte

Über mich

Unser Malte hat schon viel in seinem Leben erlebt. Der arme Kerl wurde bereits 2015 mit über 20 anderen Katzen aus einem Messi-Haushalt gerettet. Alle Katzen waren krank, verstört und extrem verängstigt. Aus ihrem zuhause kannten sie nur Chaos und Schmutz. Ein sauberes Katzenklo weit und breit nicht zu finden. So war es auch nicht verwunderlich, dass viele von ihnen Unsauberkeit zeigten. Die Zeit verging und nach und nach konnten alle vermittelt werden, so auch Malte.

Leider konnte man in seinem neuen zuhause keinen richtigen Draht zu ihm aufbauen. Anfassen schwer vorstellbar.. Auch die Unsauberkeit legte Malte nicht ab. So entschied man sich nach vielen Jahren Malte wieder in unser Tierheim zu bringen. Leicht fiel es den Besitzern nicht.

Nun ist Malte seit dem 19.08.2022 wieder bei uns. Da Malte sich auch hier unsauber zeigte, wurde er beim Tierarzt vorstellig. Daraufhin stellte man fest: Malte hatte Oxalatkristalle im Urin, also eine Blasenentzündung.

Des Weiteren bekam er eine Zahnsanierung aufgrund des Zahnsteins.

Seine Unsauberkeit hat sich deutlich verbessert, jedoch muss man sagen.. Malte setzt sich oft einfach falsch herum auf das Katzenklo, sodass es einfach daneben geht.

Malte ist ein sehr verträglicher und sozialer Kater. Er schätzt die Nähe zu anderen Katzen und zeigt sich im Umgang völlig souverän. Selbst mit etwas kratzbürstigeren Artgenossen, bleibt er entspannt. Ein echter Schatz.

Im Oktober war es dann soweit. Malte ließ sich von einer unserer Katzenkuschlerinnen zum ersten Mal streicheln. Wer es sich gerne anschauen möchte, findet das Video auf unserer Facebook-Seite. Wir sind total überwältigt von diesem Moment und unfassbar stolz auf seine Entwicklung.

Malte lässt sich von bekannten und vertrauten Personen zeitweise anfassen. Gerne nimmt er von ihnen Leckerchen entgegen und bewegt sich entspannt in ihrer Gesellschaft. Malte ist vorsichtig und Ruhe ist ihm sehr wichtig.

Der arme Kerl hat schon so viel mitmachen müssen und verdient ein liebevolles zuhause.

Sicherlich brauch er viel Ruhe, Zeit und Geduld, um sich einzugewöhnen, doch wer möchte es ihm verübeln?