Mo: 15:00 - 18:00 Di, Mi, Fr & Sa: 14:00 - 17:00
Do, So & an Feiertagen: geschlossen
Tel: 02103 / 5 45 74
Mail: info@tierheim-hilden-ev.de
Vermittelt!

Maxi

Rasse: Bolonka Zwetna
Geschlecht: Weiblich
Alter: 17.01.2017
Ankunft: September 2022

Über mich

Unsere kleine Maxi kam im September 2022 eigentlich nur als Pensionsgast zu uns, da ihr Besitzer ins Krankenhaus kam. Leider musste man sich zwei Wochen später von Maxi trennen, da klar wurde, dass man sich künftig aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr um die kleine Maxi kümmern könnte.

Zurzeit hat Maxi Unterschlupf bei unserer Hundepflegerin Frau Rohde gefunden, da die kleine Dame im Zwinger untergeht und sich mehr als unwohl in der Tierheim-Umgebung fühlt.
Bei Frau Rohde lebt sie mit anderen Hunden zusammen. Wir glauben stark, dass Maxi gerne eine Einzelprinzessin wäre und die alleinige Aufmerksamkeit möchte.

Bei einem Kennenlernen, muss man sich erst einmal damit abfinden, dass sie Zeit und Geduld benötigt, ehe sie einen an sich heranlässt.

Die kleine Hündin ist recht misstrauisch, zurückhaltend und reagiert empfindlich auf laute Geräusche. Diese versucht sie zu verbellen oder verkriecht sich.

Hier ist ganz klar noch Training notwendig. Wer mit Maxi durch dick und dünn gehen möchte, muss ihr Sicherheit vermitteln und mit Maxi an solchen Situationen arbeiten.

Denn hat sie Vertrauen zu einer Person gefasst, so bindet sich Maxi sehr stark und möchte diese auch verteidigen. Auch hier wird noch Arbeit und Zeit benötigt, damit sich die kleine Hundedame eben nicht auf Füße stürzt.

Wir sehen sie daher nicht in einer Familie, sondern vielmehr in einem ruhigen Haushalt – gerne bei einer alleinstehenden Person. Tendenziell haben Frauen bessere Chancen bei ihr.  😉

Von Vorteil wäre es, wenn man bereits Erfahrung mit Hunden sammeln konnte.

Des Weiteren sollte man Freude daran haben mit Maxi zusammenzuarbeiten und die Unsicherheiten zu bekämpfen. Auch Grundkommandos müssen noch geübt werden.

Ansonsten ist Maxi unkompliziert. Zuhause könnte man fasst meinen, dass sie gar nicht da ist. Außer sie hat ihre dollen 5 Minuten, dann geht es rund und die kleine Maus rennt kreuz und quer durch die Wohnung.

Maxi ist stubenrein und kann auch zeitweise alleine bleiben – dies ist sie allerdings nur ungern.

Die kleine Maus hat ein stabiles und liebevolles Zuhause verdient, eine Person die sie bei ihrer Entwicklung fördert und ihr Sicherheit vermittelt.

Bei Fragen steht Ihnen unsere Hundepflegerin Frau Rohde, die derzeit auch Maxi bei sich aufgenommen hat, gerne zur Verfügung.