Mo: 15:00 - 18:00 Di, Mi, Fr & Sa: 14:00 - 17:00
Do, So & an Feiertagen: geschlossen
Tel: 02103 / 5 45 74
Mail: info@tierheim-hilden-ev.de

Emmy

Auch die kleine Emmy wurde ausgesetzt.. Man fand die auf einem Friedhof. Bei uns musste Emmy kastriert werden, da ihre Gebärmutter entzündet war.

Von der OP hat sie sich gut erholt und ist nun auch etwas umgänglicher.

Aggressives Verhalten gegenüber Menschen und Artgenossen sind oftmals ein Zeichen von Schmerzzuständen. Solch ein Verhalten sollte man unbedingt ernst nehmen und mit einem Tierarzt besprechen. In diesem Fall, wie so häufig bei Kaninchendamen lag es scheinbar an der entzündeten Gebärmutter. Kaninchen können Schmerzen oft nur durch Rückzug oder Angriff ausdrücken – vielleicht war dies der Grund warum man Emmy Draußen ihrem Schicksal überließ? Wir wissen es nicht.

Wir vermuten zudem, dass die kleine Emmy EC-Trägerin (Enzephalitozoonose) ist, somit darf sie auch zu anderen EC-Trägern ziehen. Evtl. versuchen wir eine Vergesellschaftung mit unseren beiden anderen EC-Trägern Browni und Wednesday.
Im folgenden Link finden Sie eine ausführliche Beschreibung: https: //kaninchenwiese.de/gesundheit/infektionskrankheiten/e-cuniculi/  
Bei Fragen, wenden Sie sich bitte direkt an unsere Kleintierpflegerin.

Nun versuchen wir erst einmal Emmy’s Vertrauen zurück zu gewinnen, denn sie zieht sich bei uns immer wieder zurück.

Wir wünschen uns auch für Emmy ein liebevolles und verständnisvolles Zuhause bei einem kastrierten Böckchen.