Grüße von Bobby

Hallöchen liebes Tierheim-Team!

Nun ist schon ein Weilchen vergangen seit ich in mein neues Zuhause gezogen bin. Was soll ich sagen… Ich fühle mich pudelwohl! Nach meiner Ankunft hatte ich mir fest vorgenommen meine neue Familie erstmal etwas zappeln zu lassen und habe mich direkt unter einer Kommode verkrochen. Doch schon nach etwa einer Stunde überkam mich mein ausgesprochen großes Kuschelbedürfnis und ich konnte nicht anders als mich hingebungsvoll mitten aufs Bett zu legen, um mich dann ausgiebig streicheln zu lassen. Ihr glaubt gar nicht, was ich für einen Kuschelentzug hatte… jaja, von wegen Hasenfuß Mein Motto beim Kuscheln: Nah, näher, Bobby. Wenn ich mit meiner Menschenmama kuschle, dann mache ich mich am liebsten ganz lang auf ihr und lege meinen Kopf an ihren Hals und meine Samtpfötchen auf ihre Schulter, gerne komme ich auch mit unter die Decke. Ich höre meine Menschenelten dann oft sagen, dass das schon etwas Menschliches hat. Nicht selten passiert es mir dabei auch, dass ich gar nicht an mich halten kann und vor lauter Begeisterung anfange zu lüllern. Naja, jeder hat halt kleine Marotten

Neben meinen Eltern (und meiner absoluten Lieblings-Kuscheldecke) gibt es aber noch eine andere neue große Liebe in meinem Leben… Pünktchen, die schönste Katzendame die ich je gesehen habe! Bei mir war es Liebe auf den ersten Blick. Obwohl sie mich anfangs etwas angeknurrt hat (ach Weiber eben), versuche ich von Anfang an immer in ihrer Nähe zu sein. Dabei schmachte ich sie mit meinem süßesten Dackelblick an und wenn es die Situation zulässt schnupper ich sehr gern an ihr. Da wir jeden Tag im Partnerlook gehen, ist es besonders spaßig, die Leute zu veräppeln, indem wenn wir uns beide nebeneinander einrollen und kaum noch auseinander zu halten sind Bei schönem Wetter sonnen wir uns am liebsten auf dem riesigen Balkon und lassen uns den Wind durch die Schnurrbarthaare wehen… Hach… himmlisch! Auch toben wir viel und jagen uns spielerisch durch die Wohnung.

Ach ja, was euch bestimmt auch interessiert… Ich bin fleißig dabei, an meinem Gewicht zu arbeiten. Ein bisschen zugelegt habe ich auch schon, ich habe nämlich einen sehr guten Appetit. Apropos Essen, zur großen Verwunderung meiner Eltern bin ich die erste Katze, die keinen Thunfisch mag. Dafür bin ich sehr interessiert an Menschenessen, was nicht so großen Anklang findet und mir gerade abgewöhnt wird. Einen Hähnchenschenkel habe ich schon mal stibitzt und bin mit meiner Beute dann schnell unters Bett gelaufen… hehe.

Insgesamt bin ich ein sehr sensibler, zarter Kater mit den süßesten X-Beinen (laut meinen Eltern) und einem extremen Nähebedürfnis. Deswegen war es auch besonders schlimm für mich einfach so im Tierheim abgegeben zu werden. Zum Glück ist jetzt alles anders und meine neuen Eltern haben mir versprochen, dass ich so etwas nie wieder erleben muss!

Ganz liebe Grüße
Euer Bobby