Patenschaften

Hunde

Unsere Patenhunde sind (Stand Januar 2014):  Anka, Gertrud und Sparky

Für die drei Bewohner suchen wir Paten. Selbstverständlich suchen sie auch weiterhin ein neues Zuhause. Alles über den Charakter unserer Fellnasen können Sie auf der Vermittlungsseite erfahren.

Die Patenschaft wird nicht in dem Sinne verlaufen können, dass Sie mit dem Hund spazieren gehen, spielen, schmusen, ihn pflegen und so weiter. Es würde sich bei der Patenschaft hauptsächlich um eine rein finanzielle Unterstützung handeln, die wir für Futter, mal einen besonderen Leckerbissen, Tierarztbesuche und so weiter verwenden. Aber selbstverständlich ist das nicht weniger wichtig.

Vielleicht würden Sie gern etwas für ein Tier tun, haben aber nicht die Zeit und Möglichkeit, sich selbst darum zu kümmern. Dann wäre diese Patenschaft genau das Richtige für Sie. Oder verschenken Sie eine Patenschaft an einen Tierfreund – diese freuen sich über so etwas immer.

Selbstverständlich können Sie die Hunde auch während der Öffnungszeiten gerne besuchen und einfach schauen, wie es Ihrem Schützling geht. Samstags zum Beispiel erzählen wir Ihnen dann bei einer Tasse Kaffee gerne alle Neuigkeiten.

Bei Interesse bitten wir Sie, sich an einen unserer Mitarbeiter oder den Vorstand zu wenden oder einen Onlineantrag auszufüllen. Sie erhalten dann eine Bestätigung der Patenschaft und eine tolle Urkunde.

Wir würden uns riesig freuen, wenn unsere Schützlinge einen eigenen Paten bekommen würden. Und natürlich können wir jede Unterstützung sehr gut brauchen.

Katzen

Auf unserer HP werden Ihnen unter „Freilebende Tierheimkatzen“ Samtpfoten vorgestellt, die aus den verschiedensten Gründen fast keinerlei Vermittlungschancen hatten. Diese auf Ewigkeiten hinter Gittern zu halten wäre pure Tierquälerei und somit dürfen sie in Freiheit auf unserem Gelände leben.

Grundsätzlich wären alle diese Katzen zur Vermittlung frei, jedoch sind die Chancen so gering, dass wir davon ausgehen müssen, dass die meisten ihr gesamtes Leben bei uns verbringen werden.

Für all diese Katzen suchen wir Paten, denn die finanzielle Belastung ist enorm!

Alle Samtpfoten wollen jeden Tag gefüttert, regelmäßig entwurmt und einmal jährlich geimpft werden. Und auch diese Katzen werden einmal krank und müssen zum Tierarzt –  diese Rechnungen müssen bezahlt werden.

Eine Patenschaft zu übernehmen bedeutet, dass Sie einen monatlichen Betrag von mindestens 10,– Euro an uns für ein bestimmtes, von Ihnen ausgewähltes Tier spenden. Dabei ist das Patentier stellvertretend für alle unsere anderen Schützlinge und die Kosten für die Tierpflege werden symbolisch durch den Patenbetrag für alle Tiere mitübernommen, d. h., der Patenbetrag kommt allen Tieren gleichermaßen zugute.

Aber es geht hier nicht ausschließlich um den Kostenapparat: Der ein oder andere Tiger möchte auch gerne mal schmusen oder ein wenig verwöhnt werden.

Haben Sie sich also einen handzahmen Gesellen ausgesucht, so freut sich die Katze sicherlich auch mal über Ihren Besuch und ein mitgebrachtes Leckerli. Dies Mengentechnisch aber bitte mit Rücksicht auf die Figur.

Andere Katzen wiederum kann man nur aus der Ferne betrachten, aber auch dies kann große Freude bereiten!

Wer sich noch mehr einbinden möchte, könnte auch, in Absprache mit unseren Katzenpflegerinnen, bei der Reinigung und Pflege der Katzenschutzhütten helfen. Und die eine oder andere Hütte könnte auch mal wieder einen neuen Anstrich gebrauchen.

Sie sehen also, dass Sie ganz nach Ihren Wünschen und Möglichkeiten die Patenschaft gestalten können!

Bei Interesse bitten wir Sie, sich an einen unserer Mitarbeiter oder den Vorstand zu wenden oder einen Onlineantrag auszufüllen. Sie erhalten dann eine Bestätigung der Patenschaft und eine tolle Urkunde.

Vorab bedanken sich mit einem herzlichen Miau, Miau unsere Samtpfoten

Herzliche Grüße

Manja Bretschneider & das Team des Hildener Tierheims

Wir weisen darauf hin, dass Sie für Beiträge und Geldspenden bis zu € 200,00 pro Beitrag / Spende keine Zuwendungsbestätigung benötigen. Das Finanzamt akzeptiert den Bankbeleg (Bareinzahlungsbeleg, Kontoauszug, Lastschrifteinzugsbeleg mit Angabe des Zweckes) in Verbindung mit dem Freistellungsbescheid (siehe unten).

Es handelt sich nicht um den Verzicht von Aufwendungen. Wir sind wegen Förderung des Tierschutzes nach dem letzten uns zugegangenen Freistellungsbescheid des Finanzamtes Hilden, St. Nr. 135/ 5792/ 0078 vom 20.01.2011, für die Jahre 2009 ff nach §5 Abs. 1 Nr.9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.