Mausi

Hallo ihr,

die Elli hat mir geflüstert dass ich mich mal wieder melden sollte.

Ich bin grad voll im Stress. Vor 4 Monaten wurde meine Omaruhe sowas von durchbrochen, ich sag euch … aber ich erklärs euch: Wenn meine Menschen im Urlaub sind, hab ich mir ja angewöhnt, bei den Nachbarn zu wohnen, also ich hab mir das so ausgesucht und sie haben mich alle gelassen.

Da komm ich im Januar in völliger Ruhe mit meinen Menschen durch die Nachbarstür gestapft, was seh ich da? Ne kleine Katze! Ja mei, was soll das denn?
Erst wollt ich kurz mal klarstellen, dass ich mit keiner anderen Katze irgendwas zu tun haben wollte, aber ich hab gedacht, och eigentlich ist er ja ganz süß.

Dieses kleine Kerlchen war so neugierig, ich hab ihn mal schnuppern lassen, was soll mir große Oma schon so ein kleines Kerlchen tun? Und dann wollte er mit mir spielen und auf mir rumhüpfen, nee also das geht nicht.
Seitdem erziehe ich ihn, bei ihm zu Hause und bei uns zu Hause denn seitdem er Freigang hat durfte er auch zu uns rein! Hey, ohne mich zu fragen!

Nun sitzt er oft vor unserer Tür und miaut mich raus. “Kommst du raaaaauuuus?” schreit er ganz laut und ja, dann opfere ich mal eine kurze Spritztour um die Häuser und zeig ihm alles.

Mittlerweile können wir prima zusammen sein, nur zusammen chillen, nee, das will ich nicht. Wenn er ein Stück von mir weg liegt, ist alles schick, aber auf meine Kissen in meinem Haus legt sich kein Jungspund. Soll er doch seine eigenen Kissen mitbringen! Er akzeptiert das, daher bin ich da ganz entspannt.
Aber wisst ihr wie anstrengend so ein kleiner actiongeladener Kater sein kann? Manchmal geh ich dann zu meinen Menschen und miaue ganz furchtbar. Ich mag petzen eigentlich nicht, aber der Kurze ist anhänglich wie ne Klette, da muss ich ihn schonmal loswerden. Von alleine geht der ja nicht…

Ihr seht, ich hab hier alle Pfoten voll zu tun, aber es geht uns allen supergut.

Ich wünsche euch einen schönen Restfrühling!

Bis bald mal,
eure Mausi