Samira (Merry) grüßt euch

Liebe Tierfreunde,
Ich bin ja nun schon eine geraume Zeit bei meinen neuen Dosenöffnern und fühle mich dort auch seeeehr wohl. Ich kann in den Garten gehen, wenn ich möchte… meistens möchte ich nicht. Bin lieber da, wo meine Dosenöffnerin ist.
Im 5. Jahr in meinem neuen Zuhause stellte sich leider heraus, dass ich mit vermutlich mit meinen dann 8 Jahren eine Schilddrüsenüberfunktion entwickelt habe. Für März 2020 war eine Radiojodtherapie in Belgien geplant, die aber leider wegen einer schlimmen zusätzlichen Diagnose nicht stattfinden konnte. Nachdem ich vermehrt Blut ausgeniest hatte, wurde nämlich bei mir eine Rhinoskopie durchgeführt. Das Ergebnis war, dass ich einen Nasentumor habe. Ich bekomme also seitdem Cortison (das lässt den Tumor hoffentlich langsamer wachsen) und Thyronorm zur Regulation der Schilddrüse. Ich war anfangs sehr unlustig und teilweise apathisch, hatte keine Lust zu fressen bzw. mich überhaupt zu bewegen. Mit den Medikamenten bin ich jetzt eigentlich ganz zufrieden. Das Schilddrüsenmedikament bekomme ich immer um 10 und um 22 Uhr. Ich wäre aber nicht Sami, wenn ich nicht immer kurz vor der Verabreichung auf meinen Turm klettern würde, wo es für meine Dosenöffnerin mächtig doof ist, mir mit der Leiter zuleibezurücken, um das Medikament in mein Mäulchen zu spritzen 😀
Meine Lieblingsmenschin und ich denken oft an euch, weil ihr uns mit eurem toll organisierten Tierheim überzeugt habt und wir euch gerne weiter unterstützen möchten, Ich weiß nicht, wie lange so ein Nasentumor sich in Schach halten lässt – im Moment hoffe ich auf den nächsten Frühling – wieder mal.
Seid ganz herzlich gegrüßt und bleibt gesund! Eure ehemalige Merry, jetzt Samira!