Rückblick; und wie geht`s weiter

Liebe Freunde und Unterstützer des Tierheims Hilden                                                                                                                                                                             Nach 2020 wurde auch dieses Jahr erneut unser Leben durch das Coronavirus durcheinandergebracht. Jetzt zum Jahresende stehen wir als Tierheim, mitten in der vierten Welle, wieder vor den nächsten Herausforderungen.

Das Jahr 2020 stellte uns, neben einigen anderen, auch finanziell vor Probleme. Mitte dieses Jahrs verbesserte sich die Situation rund um Corona und wir konnten unser Tierheim, nach langen Monaten der Schließung, wieder für Besucher und Unterstützer öffnen. Trotzdem war die Unsicherheit so groß, dass wir verzichteten unser Sommerfest zu planen, geschweige denn, durchzuführen. All unsere Hoffnungen auf finanzielle Einnahmen lagen auf unserem Adventsmarkt, doch schon bald zeichnete sich ab, dass auch diese letzte Möglichkeit für 2021, Corona zum Opfer fallen würde, und auch gefallen ist. Damit sind wir nun das zweite Jahr in Folge unserer Haupteinnahmequellen beraubt worden.

Unser Verein in ein paar Zahlen:                                                                                                             

Als privat geführter, gemeinnütziger Verein führen wir das Tierheim und sind für dessen Finanzierung verantwortlich Wir sind für die Städte Monheim, Langenfeld, Hilden, Erkrath und Mettmann zuständig, einem Einzugsbereich mit ca. 235.000 Einwohner, haben aber lediglich 830 Mitglieder. (Andere Vereine mit ähnlich großem Einzugsbereich können sich über 1.000 bis 1.700 Mitglieder freuen).  Den jährlichen Kosten in Höhe von ca. 380.000 Euro stehen regelmäßige Einnahmen, durch die Zahlungen der Städte, in Höhe von lediglich ca. 170.000 € gegenüber.

Die Differenz von ca. 210.000 € müssen über Mitgliedsbeiträge, Spenden, Erbschaften, Tierrettung, Tiervermittlung, Tierpension, Veranstaltungen wie Büchermärkte, Sommerfest und Weihnachtsmarkt aufgebracht bzw. erwirtschaftet werden, ohne die der Tierheim-Betrieb nicht aufrechterhalten werden kann. Kosten für Sanierungs-, und Umbaumaßnahmen sind noch nicht eingerechnet, diese kommen noch on top. Das ist eine große Herausforderung, vor der wir jedes Jahr aufs Neue stehen.

8 Angestellte leisten die Verwaltung, Betreuung, Tierrettung und Fütterung. Unsere aktiven ehrenamtlichen Helfer führen unsere Hunde aus, helfen bei der Säuberung der Zimmer und Gehege, streicheln Katzen, gestalten den Flohmarkt, helfen bei Büchermärkten, Sommerfest, Adventsmarkt und kümmern sich um unsere Beete und Anlagen.

Jetzt, mitten in der vierten Welle, müssen wir erneut die Tore für unsere Helfer und Unterstützer schließen. Seit Beginn der Corona-Pandemie, konnten wir uns glücklicherweise auf die großartige Unterstützung zahlreicher Menschen verlassen, die uns mit ihren Spenden durch diese schwere Zeit geholfen haben. An dieser Stelle nochmals unseren allerherzlichsten Dank, ohne euch hätten wir es nicht geschafft. Ebenfalls möchten wir uns bei den Redakteuren der Rheinischen Post bedanken, insbesondere an Frau Astrid Schoene und Herrn Geraedts, die für uns immer das „Tier der Woche“ in Wort und Bild präsentieren, ebenso wie diesen Artikel oder vorangegangene.

Zusätzlich zu den bereits in 2020 und 2021 entgangenen Einnahmen, werden diese uns voraussichtlich auch im kommenden Jahr fehlen. Anderseits haben wir immer weiter steigende Kosten, ob Energie oder Futter für unsere Tiere, zudem steigen momentan die Zahlen der tierischen Coronaopfer. Tiere die ausgesetzt oder herzlos abgeschoben wurden, da der tierische Sozialpartner nach den Lockerungen nicht mehr notwendig war.

Was kommt jetzt? Die alten Ängste sind zurück, nicht nur bei uns, sondern überall in der Bevölkerung. Wie geht es bei mir finanziell weiter, wie sieht meine Zukunft aus,……..Alles verständliche Gründe sich zu überlegen, wofür gebe ich mein Geld aus. Soll ich tatsächlich dem Tierheim Hilden eine Spende zukommen lassen? Alles verständliche Überlegungen. Trotzdem unsere Bitte: Sofern es eure finanzielle Lage möglich macht, unterstützt uns weiterhin. Nur mit eurer Hilfe werden wir es schaffen durch die kommenden kalten Monate und schwierigen Zeiten zu kommen. Jede noch so kleine Spende hilft uns weiter.

Zusätzlich sind wir auf der Suche nach Möglichkeiten um unsere Spendendosen aufzustellen.

Wer also die Möglichkeit hat und bereit ist, in seinem Lokal, Geschäft, Unternehmen,….  unsere Spendendose aufzustellen, möge sich bitte unter info@tierheim-hilden-ev.de melden. Wir wünschen allen Lesern eine besinnliche Adventszeit, passt auf euch auf und bleibt gesund.

Das Tierheim Hilden Team.