Jackson

EKH
männlich, kastriert
wird nachgereicht
16.06.2021
Freigänger

Jackson, ein Kater mit wenigen Jahren unter den Pfötchen, wurde am 16.06.2021 gefunden und zu uns gebracht. Jackson sucht einen Bauern- oder einen Reithof, wo er sein Ding machen kann. Jackson ist für Spiele wie Leckerchen schmeißen zu begeistern, ab und zu auch mal für die Reizangel, aber ansonsten will er sich nicht mit Nebensächlichkeiten beschäftigen. Jackson ist sehr dünn, aufgedreht und nervös, kommt selten zu Ruhe, schreit seinen Unmut auch lauthals heraus. Auf Grund seines geringen Gewichtes, verbunden mit seiner Unruhe und Nervosität wurde mehrmals Blut abgenommen und untersucht, vermutet wurde eine Schilddrüsenkrankheit. Die Blutwerte waren aber bis auf einen leicht erhöhten Leberwert unauffällig, kein Katzenaids, keine Leukose, keine Schilddrüsenerkrankung.

Momentan futtert Jackson unglaublich viel, 1 Kg pro Tag, und hat immer Hunger. Futter ist ihm sehr wichtig, so wichtig, dass er eine leichte Futteraggression zeigt, wenn man an sein Futter geht. Dann kann es auch mal scheppern.

Jackson ist sehr penibel was die Sauberkeit seines Raumes betrifft, ebenso toleriert er keine langsame Arbeitsweise. Er schaut genau hin, wird gründlich geputzt und trödelt niemand rum. Wenn ihm nicht gefällt was er sieht, und er beobachtet das von erhöhtem Platz aus, dann kann es auch schon mal sein das es einen leichten, aufmunternden Klaps auf den Kopf gibt, rein zur Motivation.

Also wer kann Jackson einen Platz auf einem Bauern- oder Reiterhof bieten, alternativ suchen wir katzenerfahrene Menschen, die gerne mit verhaltensauffälligen Katzen zusammenleben möchten.

Neues von Jackson

Unser Jackson kam leider als völlig ramponierter Kater zu uns. Ein treffenderes Adjektiv fällt uns leider nicht ein, auch wenn das sehr hart klingt… Fakt ist, der arme Kerl war bis auf die Knochen abgemagert. Er futterte über 1 Kilogramm Nassfutter pro Tag. Sein Fell war gelb verfärbt. Leider leidet er bis heute unter einem stets wiederkehrenden Abszess im Mäulchen. Sein Charakter gegenüber Menschen war eine absolute Katastrophe. Er biss in die Beine unserer Pfleger und Ehrenamtler und hatte keine Kontrolle über seine Pfötchen. Außerdem litt er unter starker Futteraggression. Der arme Jackson konnte nicht stillstehen. Er war 24/7 auf Sendung, stand permanent unter Strom.

Sein jetziger Ist-Zustand körperlich, wie auch charakterlich, hat sich bereits stark verbessert. Unser Schützling konnte zunehmen, die täglichen Essensrationen haben sich angepasst. Da die Problematik des Abszesses sich trotz tierärztlicher Behandlung nicht verbesserte, hat unser Männlein am kommenden Dienstag seine Erstvorstellung beim Zahnspezialisten Doktor Nefen in Düsseldorf, ein unsererseits stark geschätzter Tierarzt, dem wir unsere Schützlinge gerne anvertrauen. Wir vermuten, dass der Abszess aus einer Zahnproblematik resultiert und immer wieder kehrt, so dass wir hoffen, dass wir mit Hilfe von Doktor Nefen, auch dahingehend unserem Jackson helfen können. Ein Dentalröntgen wird uns sicher Aufschluss bringen.

Erfreulich ist, dass unser Sorgenkind mittlerweile chillen kann. Er hat die Ruhe wieder gefunden und ist deutlich entspannter geworden. Alles in allem sind wir unendlich stolz über Jacksons körperliche und charakterliche Entwicklung und wir sind gespannt wo die Reise noch hingeht.

Mit unserer Ehrenamtlerin Sabine trainiert Jackson fleißig am Boxen-Training, so dass er freiwillig problemlos in seine Transportbox geht. Das erarbeiten sich beide gemeinsam ganz hervorragend  und natürlich helfen auch unsere Pfleger und die anderen Ehrenamtler fleißig. Seine Box nutzt er mittlerweile gerne als Rückzugsort und schläft dort.

Unsere Ehrenamtler haben über die Zeit ihr Management und Handling im Umgang mit Jackson verfeinert. Versteckte man sich anfangs noch in kniehohen Winterstiefeln oder wickelte sich in dicke Decken ein, damit die Beine unversehrt blieben, so ist dies heute nicht mehr nötig. Jackson kann sich auf das gemeinsame Spiel konzentrieren und verbringt gerne Zeit mit uns Menschen.

Was uns ebenfalls erfreut, ist dass sich unser Schatz mittlerweile mit den anderen Katzen angefreundet hat, die die Suiten neben ihm bewohnen. Daher würden wir nach seiner Genesung gerne eine Vergesellschaftung angehen. Dies dauert allerdings noch etwas, denn an erster Stelle steht Jacksons Gesundheit.

Für sein neues Zuhause bleibt wichtig, dass seine Menschen Katzenerfahrung mitbringen sollten. Außerdem wünscht Jackson sich Freigang.

Wir möchten hier nochmal hervorheben, dass unsere Katzenpfleger und die Ehrenamtlerinnen aus dem Katzenbereich über die Jahre zu einem großartigen Team zusammengewachsen sind. Hier wird Hand in Hand gearbeitet, einander vertraut und man wächst gemeinsam mit seinen Aufgaben, so dass im Katzenbereich wortwörtlich immer wieder Wunder vollbracht werden. Dieses Team ist Gold wert und wir danken unseren Pflegern und Ehrenamtlern von ganzem Herzen für Ihre Arbeit. Ihr seid allesamt Spitzenklasse! 😊

Jackson wartet auf Sie.

Bei Fragen rund um Jackson, wenden Sie sich bitte telefonisch an unsere Frau Bautz. Diese erreichen sie während unserer Öffnungszeiten unter 02103 54574.